LASST UNS WIEDER SPIELEN

Statement der Maidemonstration + Kundgebung für Kunst + Kultur
  1. Ein Virus hat die Welt im Griff, die Pandemie hat alles Gewohnte außer Kraft gesetzt und uns bewiesen, dass wir die Welt nicht beherrschen können. Wirksame Konzepte fehlen.
  2. Wir sitzenden alle zusammen im selben Boot in Seenot. Es ist dringend an der Zeit, dass wir uns nicht mehr gegenseitig beschuldigen oder denunzieren. Wir brauchen jeden und jede Einzelne von uns.
  3. Seit über einem Jahr stehen die Künstler dieses Landes nicht mehr auf der Bühne, und die Türen der Veranstaltungsstätten sollen auch weiterhin geschlossen bleiben. Damit wollen wir uns nicht mehr abfinden. Wir müssen zurück an die Arbeit!
  4. Durch Kunst und Kultur können gerade in Krisenzeiten Menschen wieder Mut finden. Deshalb müssen sich Künstler und Publikum wieder im wirklichen Leben begegnen.
  5. Wir sind die zoom-Inszenierungen und online-Konzerte leid, wir wollen endlich wieder mit dem Publikum kommunizieren.
  6. Können wir wirklich ohne Musik, Tanz, Theater und das Verweilen vor den Bildern der großen Maler aller Epochen existieren? Existieren vielleicht – aber nicht LEBEN!
  7. Kunst und Kultur sind lebenswichtig. Sie berühren Menschen in allen Dimensionen des Daseins: Geist, Seele und Körper. Ohne Kunst und Kultur verlieren wir unsere Menschlichkeit.
  8. Ohne Kunst und Kultur wird es nicht nur still, sondern auch sehr dunkel.
  9. KÜNSTLER UND KULTURSCHAFFENDE ZURÜCK AN DIE ARBEIT !!!
  10. Für viele Spielstätten und Open-Air-Veranstaltungen sind gute Hygienekonzepte entwickelt und erprobt worden und haben sich als absolut wirksam erwiesen. Das weiß auch die Politik.
  11. Daher fordern wir, die Öffnung schnellstens zu ermöglichen!
  12. LASST UNS WIEDER SPIELEN

  13. Die Kulturszene lebt von der Arbeit vieler oft unbekannter oder unsichtbarer Freiberufler und Soloselbständiger, die das Rückgrat lebendiger Kultur bilden. Oft leben sie, wie Künstler schon zu allen Zeiten, von der Hand in den Mund.
  14. Viele sind bei den staatlichen Hilfen durchs Raster gefallen und leben jetzt von Hartz IV oder von ihren Rücklagen fürs Alter. Manche haben ihren Beruf gewechselt – ohne die Sicherheit, ihn jemals wieder aufnehmen zu können.
  15. – Warum gibt es immer noch kein Kurzarbeitergeld für
    Soloselbständige und Freiberufliche?
    – Warum werden nur Betriebskosten gefördert und nicht der Lebensunterhalt?
    – Warum sind die November- und Dezemberhilfen immer noch nicht komplett ausgezahlt?
    – Wo sind die Januar-, Februar-, März- und Aprilhilfen?
  16. Den Künstlern muss jetzt endlich effektiv geholfen werden.
  17. Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, dass die Menschen Freude empfangen, Kraft schöpfen, sich lebendig fühlen, Angst, Frust und Aggressionen abbauen.
    Wer das leugnet, hat die Aufgabe von Kunst und Kultur nicht verstanden.
  18. LASST UNS WIEDER SPIELEN!

Berlin Brandenburger Tor – Lustgarten, 1. Mai 2021 – Das Wieder-Spielen-Kollektiv

.