AUFRUF

DEMO FÜR DIE KUNST AM 1. MAI

START 15:00 UHR

VOM BRANDENBURGER TOR

ZUM LUSTGARTEN

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

.


Gerade, wenn wir hier zu einer Demo und Kundgebung für die Kunst in Pandemiezeiten aufrufen, wollen und müssen wir gedenken.
Viel zu viele, liebe, wertvolle, nicht ersetzbare Menschen haben wir durch die Pandemie verloren.
Vor ihrem Tod stand fürchterliches Leid und Schmerz für sie, ihre Nächsten und Pfleger:innen.
Unsere Gedanken gehen zu den Menschen, die jetzt gezeichnet sind durch einen schweren und langwierigen Verlauf ihrer Krankheit.
Vor ihnen allen verneigen wir uns und drücken unser tiefes Mitgefühl aus.
Unser Leben braucht beides, Trauern und Feiern. Bei aller Trauer wollen wir das Feiern nicht versäumen und bei allem Feiern wollen und dürfen wir die Trauer nicht außer acht lassen.
Gerne hätten wir sie alle bei allem dabei!

.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

.


Wir sind ein unabhängiger Zusammenschluss von Menschen, die im Kunst- und Kulturbereich arbeiten.
Wir stehen für uns.
Wir werden niemanden diffamieren und wollen auch nicht diffamiert werden.
Jegliche Vereinnahmung durch Gruppen- oder Parteiinteressen lehnen wir ab.

„Menschen hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden, sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen.“
(Oliver Wendell Holmes)

„Kunst ist Arbeit. Von Arbeit muss man leben können.“
(ver.di)